News

30.01.2020 19:18

Improved Offline Publishing

The path to a better offline experience in our mobile apps.

Weiterlesen …

Join us on Facebook!

Die Tafeln von Chartres

Die "Gralstafeln" vermögen es nicht nur die Gehirnhälften zu synchronisieren, um höhere Bewusstseinszustände zu erfahren, einher geht auch die Heilung des Körpers. Das "Sehen" kann verbessert werden, wobei hier nicht nur Augenkrankheiten gemeint sind, auch das Wahrnehmen der Aura (jeglicher Objekte) kann erlernt werden. Hier zeigen sich wieder parallelen zu den Bildern, wo Menschen mit einem "Heiligenschein" dargestellt sind. Der "Heiligenschein" spiegelt die Ausgeglichenheit wieder, welcher bei geistig hoch entwickelten Menschen beobachtbar ist.

Ablauf der Meditation:
Es wird versucht durch schielen, oder "hindurchsehen" durch das Blatt Papier eine 3. Anordnung der Tafeln in der Mitte zu erreichen. Die Anordnung in der Mitte ist dann eine Überlagerung der Farben rot und blau, welche eine Violett-Färbung zur Folge hat. Man kann dann versuchen die Schärfe der "imaginären" 3. Anordnung zu erhöhen. Auch ist es Möglich, dass vereinzelt Figuren vor dem Auge verschwinden. Es kann zu einem Wohlgefühl im Körper kommen, welches mit der Heilung des Körpers einhergeht. Bei einer Betrachtung vor dem Schlafengehen, können intensivere oder auch luzide Träume die Folge sein.